Startseite
Impressum
Link zu uns
Suche

Hausapotheke

siehe auch:

Wellnesstipps

Online Apotheken

Gesundheitstipps

 

 

 

Husten, Halsschmerzen & Heiserkeit

Kaum wird es nach einem herrlichen Sommer wieder feuchter und kühler, treten die ersten Erkältungserscheinungen auf. Zuerst ist da ein seltsames Gefühl im Hals, ein leichter Druck, ein erstes Kratzen - dann ein Huster, gefolgt von unaufhörlichem Hustenreiz. Der Hals ist trocken und gereizt. Um ein Übergreifen der Entzündung auf die Bronchien vorzubeugen, sollte man rechtzeitig Gegenmaßnahmen einleiten und im Alltagsleben einen Gang zurücklegen, um sich ganz der Genesung zu widmen. Auf dieser Seite erfahren sie einige der vielen Hausmittel gegen Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit.

Tipp 1) Salzwasser gurgeln hat sich bei Heiserkeit und Halsschmerzen bewährt. Hierzu zirka einen Teelöffel Salz in einem Glas mit trinkwarmen Wasser  verrühren und mehrmals nacheinander gurgeln.

Tipp 2) Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Gurgeln von Salbeitee. Salbeitee bekommt man beispielsweise in der Apotheke oder in gut bestücken Supermärkten. Dieser Salbeitee wird nach Anleitung aufgesetzt und mehrmals nacheinander gegurgelt. Salbeitee kann auch kalt gegurgelt werden. Anfangs ist der Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig, aber im nachhinein sehr erfrischend. Salbeibonbons können alternativ auch gelutscht werden - Jedoch Vorsicht, der Zucker in den Bonbons ist eine Leckerei für etwaige Entzündungserreger - also bitte zuckerfrei.

Tipp 3) Heisse Zitrone ist eine wahre Geheimwaffe. Da wäre einmal die Zitronensäure, die der Entzündung an den Kragen geht, plus der Dosis Vitamin C als “Futter” für unsere Abwehrkräfte. Bei der Zubereitung wird zuerst einmal eine frische Zitrone halbiert und die Hälften mit einer Zitronenpresse ausgepresst. Der Zitronensaft (mit oder ohne Fruchtfleisch) werden in ein Glas gegeben und mit heissem Wasser aufgefüllt. Ein wenig abkühlen lassen und anschliessend vorsichtig Schluck für Schluck trinken.

Tipp 4) Tee und Teemischungen aus Spitzwegerich, Süßholzwurzel, Fenchel, Malve, Thymian, Lindenblüten, Kamille, Pfefferminz, uvm.

Tipp 5) Zwiebelsuppe aus frischen Zwiebeln. Hierzu gibt es vielerlei verschiedenen Zubereitungsarten. Bei unserer schneiden Sie ca. 3 mittelgroße Zwiebeln in Halbringe. Diese bräunen Sie in einem heissen Topf mit Öl gold gelb an. Geben Sie ca. eine großzügige handvoll Weckmehl hinzu und vermengen Sie diese mit den Zwiebeln. Löschen Sie das ganze mit einem halben Liter Gemüse- oder Fleischbrühe ab und geben nach Geschmack noch etwas Salz und Pfeffer hinzu. Lassen Sie die Zwiebelsuppe noch einige Minuten köcheln. Kurz vor dem Servieren können Sie die Zwiebelsuppe mit etwas frischer Petersilie oder frischem Schnittlauch verfeinern. Wer möchte kann auch einen Schluss Sahne oder Schlag Creme fraiche hinzu geben.

Tipp 6) Etwas herzhaftes für Leib und Seele ist die Hühnersuppe. Egal ob man krank oder kerngesund ist - die Hühnersuppe schmeckt. Für diese Hühnersuppe braten Sie eine gewürfelte Zwiebel in einem Topf mit Olivenöl goldgelb an. Nun legen Sie das verbrauchsfertige (ausgenommen und sauber) Suppenhuhn mit Lauch, Karotten- und Selleriestücken, ca. 1-2 Litern Wasser, abhängig von der Menge und Größe des Huhns, in einen Suppentopf. Diese Mischung muss 2-3 Stunden vor sich her köcheln. Nach dieser Zeit wird das Huhn aus der Suppe genommen und das Hühnchenfleisch von den Knochen getrennt. Sollten die Gemüsestückchen in der Suppe dem einzelnen Geschmack nach zu weich oder pampig sein, kann man sie ebenfalls aus der Suppe entfernen und durch frisches, knackigeres ersetzen (weitere Kochzeit erforderlich!). Aber im Normalfall bleiben die Gemüsestücke in der Suppe, der nun das von den Knochen befreite Hühnerfleisch wieder beigegeben wird. Wer möchte, kann der Suppe noch Suppennudeln (Fadennudeln oder Buchstabennudeln etc.) beigeben, dann die Nudeln noch weich kochen lassen. Die Suppe wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Vor dem Servieren wird die Suppe nach Belieben mit frischen Kräutern verfeinert.

Tipp 7) Vitaminreiche Kost, sprich Gemüse (Tomaten, Paprika,...) und Obst, besonders Zitrusfrüchte mit viel Vitamin C.

 

Tipp 8) Fenchelhonig zur Linderung des Hustenreizes pur oder aufgelöst im Tee konsumieren. Fenchelhonig gibt es u.a. in der Online-Apotheke medi7 zu bestellen. Geben Sie rechts “Fenchelhonig” ein und medi7 zeigt Ihnen sein Angebot.

Tipp 9) Rezeptfreier Hustensaft aus Ihrer Online-Apotheke. Suchen Sie rechts nach “Hustensaft”. Vorteile von verbrauchsfertigen Hustensäften ist der, dass man sich die Mühen und Arbeit spart. Sicherlich könnte man sich auch selbst einen Hustensaft zubereiten, jedoch lägen die Kosten, vor allem für Stadtmenschen ohne Kräuterreservoire vor der Türe, preislich jenseits von gut und böse.

Tipp 10) Die Kräuterkombination aus Arzneithymian und Primelwurzel besitzt, laut dem “Apotheke”-Magazin (Ausgabe 20, 2006 - S. 17), eine “über die Wirkung der Einzelstoffe hinausgehende Effizienz.” Die Wirkstoffe des Thymians, Thymos und Caravacrol, wirken krampflösend, antibakteriell und antiviral. Zudem soll der Thymian auf das Hustenzentrum im Gehirn beruhigend wirken. Die Primelwurzel wirkt sogar tief in den Bronchien stark schleimlösend.

Tipp 11) Lesen Sie auch die Tipps zu Schnupfen und Kopfschmerzen, da diese mit dem Husten bei einer Erkältung einher gehen.

Hausapotheke

Durchfall | Husten, Halsschmerzen & Heiserkeit | Insektenstiche, Mückenstiche, Bienenstiche & Wespenstiche | Kopfschmerzen & Migräne | Schnupfen

Wellnessangebote

 Wellness Massage | Wellnesswochenende | Wellnessurlaub | Wellnesshotel

Online Apotheken

Medi7 | DocMorris | MyCare

Gesundheitstipps